BeautySites

die schönsten Webseiten

Die Grenadiere

Nach Frankreich zogen zwei Grenadier', Die waren in Rußland gefangen. Und als sie kamen ins deutsche Quartier, Sie ließen die Köpfe hangen. Da hörten […] Mehr lesen

Mehr lesen

Ritter Wilhelm von

Jener Kurfürst belagerte Gotha und schloß am 13. April 1567 mittels der Einwohner eine Niederlage, Johann Friedrich jedenfalls mußte sich auf Gunst […] Mehr lesen

Mehr lesen

Glück fangen am späten

Und jagte mit erhitzten Wangen umsonst, es war ein schlimmes Jagen, er kehrte müde und zerschlagen in seine warme Hütte ein. Da saß in schlichtem […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama in Laos Weltreise Bungalow Panorama Kanada Vancouver Weltreise Reise Europa USA Asien Panorama Laos Sonnenaufgang und Sonnenuntergang Weltreise Europa USA Asien

Internet-Magazin Weh Will Die Brust Zersprengen ...

Der arme Peter 2

»In meiner Brust, da sitzt ein Weh,
Das will die Brust zersprengen;
Und wo ich steh, und wo ich geh,
Will's mich von hinnen drängen.

Es treibt mich nach der Liebsten Näh',
Als könnt's die Grete heilen;
Doch wenn ich der ins Auge seh,
Muß ich von hinnen eilen.

Ich steig hinauf des Berges Höh',
Dort ist man doch alleine;
Und wenn ich still dort oben steh,
Dann steh ich still und weine.«

Quelle:
Heinrich Heine
Lieder
Romanzen
Junge Leiden - 1817-1821
Buch der Lieder
Hamburg 1827
www.zeno.org

weiterlesen =>

Reisen und Erholung - Willkommen in Sachsen!

Business-English /

Englischunterricht für Betrieb, Arbeitgebern, company courses in English, English for the job, English for geschäft administration and economics, Englischkurse für Büro und mehr lesen >>>

Einzelunterricht /

Einzelunterricht kann an unserer Sprachschule in Der Hauptstadt Mittelpunkt in nahezu allen Fremdsprachen (auch osteuropäischen und fernöstlichen Fremdsprachen wie auch mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Die Grenadiere

Nach Frankreich zogen zwei Grenadier', Die waren in Rußland gefangen. Und als sie kamen ins deutsche Quartier, Sie ließen die Köpfe hangen. Da hörten sie beide die traurige Mär: Daß Frankreich verlorengegangen, Besiegt und zerschlagen das große Heer – Und der Kaiser, der Kaiser gefangen. Da weinten zusammen die Grenadier' Wohl ob der kläglichen Kunde. Der eine sprach: »Wie weh wird mir, Wie brennt meine alte Wunde! Was geschieht aber? Ein Reisebericht zu einer landwirtschaftlichen Studienreise nach Sachsen und ins Erzgebirge! Die Sach wird alsobald lautbar. Man konnt' sich nit gnugsam verwunderen, daß vor einem Jahr das Eisen verschwunden, und anjetzo, ein ganzes Jahr hernach, von diesem Menschen noch ganz glühend gefunden worden. Karolus Magnus der weltberühmte Kaiser hat dreißig ganze Jahre einen scharfen Krieg geführt wider die Sachsen so dazumal im blinden Irthum lebten, und die Götzen angebetet, er hat auch bei Herresburg mirakuloser Weis den Sieg wider dieselben erhalten, als er den abgöttischen Tempel Hermensaul genannt, zu Boden geschleifet, und anstatt dessen dem wahren Gott einen Tempel aufgericht. Höchst löblich ist es, wann man Christi Namen und Glorie auch mit dem Degen in der Hand wider die Feind der Kirche tapfer und heldenmüthig verfechtet. Grund dafür ist, dass Bundesanwalt Peter Frank am 11. April 2016 die in Sachsen bereits laufenden Ermittlungen gegen die Gruppe Freital überraschend an sich zog. Mit dem Durchgreifen gegen die Freitaler Nazi-Gruppe wollte die Bundesanwaltschaft deutlich machen, dass der Staat auf die zunehmende Gewalt gegen Flüchtlinge und Asylunterkünfte hart reagieren will. Darüber hinaus war es aber auch ein Schuss vor den Bug der sächsischen Justiz, die in der Gruppe Freital keine kriminelle oder terroristische Vereinigung zu erkennen meinte und sich deshalb einmal mehr den Vorwurf gefallen lassen muss, wie schon beim NSU eine Terrorzelle im eigenen Freistaat übersehen zu haben. Wessenthalben dieser Gesell in die strenge Frag gezogen worden, worinnen er bald bekennt, daß er der Thäter sey jener vor einem Jahr erweckten Brunst, darüber er hernach durch billiges und gerechtes Urtheil lebendig ist gerädert worden. […] Mehr lesen >>>


Ritter Wilhelm von Grumbach

Jener Kurfürst belagerte Gotha und schloß am 13. April 1567 mittels der Einwohner eine Niederlage, Johann Friedrich jedenfalls mußte sich auf Gunst und Ungnade unterwerfen. Dem Kaiser ausgeliefert obendrein von Justizvollzugsanstalt zu Haftanstalt geschleppt, beschloß er sein Leben 9. Mai 1595 im Schlosse Steyer im Justizvollzug. Grumbach, Brück wie auch deren Schüler wurden 17. April geköpft, dasjenige Palais Grimmenstein in Gotha geschleift, für die seitens Chursachsen berechneten Feldzugsskosten die Ämter Arnshaugk, Weida, Ziegenrück obendrein Sachsenburg an Chursachsen als Pfand gegeben (somit Assecurirte Ämter genannt und wo jene bei weitem nicht ausgelöst werden konnten, 1660 für immerdar abgetreten), das sonstige Vaterland aber, nach solcher vorausgegangenen Verfügungsrecht des Landtags zu Saalfeld vom 3. Januar 1567, an Johann Wilhelm transferiert, dann brachte ich es mit vieler Mühe dahin, daß ich ihn unter dem Schieber wieder festschraubte, den ich täglich selbst geöffnet hatte, stieg auf den Stuhl, brachte meinen Mund so nahe wie möglich an das Loch und rief endlich in allen Sprachen, die ich verstand, laut um Hülfe. Alsdann befestigte ich mein Schnupftuch an den Stock, den ich zu tragen pflegte, steckte ihn durch das Loch und schwenkte ihn mehreremale in der Luft mit der Absicht, im Fall ein Schiff oder Boot in der Nähe wäre, den Matrosen ein Zeichen zu geben,mit Gedichten als Glückwunsch zur Konfirmation so daß ein unglücklicher Mensch in der Schachtel eingeschlossen sey. Wenn ich nun alles bisher Gesagte erwäge, und bei mir selbst bedenke, ob in Italien gegenwärtig die Zeiten darnach gewesen sind, einen neuen Fürsten zu Ehren zu bringen, und ob darin Stoff vorhanden war, der einem Klugen und Tüchtigen Gelegenheit gäbe, eine neue Form dort einzuführen, welche ihm Ruhm, und der Gesammtheit der Landesbewohner Glück bringen könnte, so scheinen mir so viele Dinge zu Gunsten eines neuen Fürsten zusammenzutreffen, daß ich nicht wüßte, welche Zeit je hiezu geschickter gewesen wär. […] Mehr lesen >>>


Glück fangen am späten Abend

Und jagte mit erhitzten Wangen umsonst, es war ein schlimmes Jagen, er kehrte müde und zerschlagen in seine warme Hütte ein. Da saß in schlichtem Werkelkleide, dem wilden Jäger schier zu Leide, am Herde eine stille Magd. Sie reichte ihm den Trunk, den Bissen, und ging zu Hand ihm, dienstbeflissen, wie es dem müden Mann behagt. Sie hatte still sich eingefunden und ungefragt, vor Jahr und Stunden, und ihre Treue nahm er hin. So war dieser in das reiche Haus gekommen und hatte infolge seines Glückswechsels allen Halt verloren, wenn er ihn überhaupt je gehabt hat. Ein reicher Portugiese, Samuel Lisbona, der von Damaskus nach Gaza gezogen war, ließ sich einen Bräutigam für seine schöne, aber einäugige Tochter von Jakob Chagis empfehlen, und dieser hatte ihm jenen Jünger Nathan Benjamin vorgeschlagen. Als Sabbataï Zewi auf seiner Rückreise aus Kairo mit großem Gefolge nach Gaza kam, sich bereits zum Teil öffentlich als Messias bekannte und umschwärmt wurde, trat auch Nathan Ghazati (aus Gaza) in ein näheres Verhältnis zu ihm. Sabbataïs Jünger erzählten, Nathan habe einen Teil jener altertümlichen Schrift aus der Erde ausgegraben, worin Zewis Messiastum bezeugt wurde7. Das Umgekehrte wird wohl eher der Wahrheit nahe kommen, daß Sabbataï die ihm von Abraham Jachini übergebene Lügenschrift Nathan Ghazati in die Hand gespielt hat, um ihn von seinem Messiastum zu überzeugen. Auf welchem Wege ihre gegenseitige Bekanntschaft und Anhänglichkeit entstanden ist, läßt sich nicht ermitteln. Genug, dieser wurde sein eifrigster Anhänger, ob aus Überzeugung oder Heuchelei, um eine Rolle zu spielen, ist in dieser Geschichte, wo naiver Glaube, Selbstbetrug und geflissentliche Täuschung so nahe aneinander grenzen, nicht mehr zu unterscheiden. So hatte der arme Postknecht durch seinen wohlgemeinten Dank das ihm winkende Glück verscherzt. Nun fuhr er in das Dorf hinein, wo man ihn längst erwartet hatte. Jenseits des Grabens standen ruhig die Pferde mit dem Postwagen. Da geschieht plötzlich ein donnerähnlicher Krach. Glück Abend Treue Stunde […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für die schönsten Webseiten - BeautySites aus Sachsen - Deutschland - Europa

Schwerpunktthemen bei der Satzbauregeln (Syntax) - Bildung von positiven und negativen (verneinten) Aussagesätzen und Fragesätzen; Zahlenangaben (Kardinalzahlen und […]
Leistungen und Lehrerweiterbildung im Fach Englisch und anderen Sprachen (z.B. Französisch, Spanisch, Russisch), auch Gymnasialstufe, durch qualifizierte […]
Gebühren für Das Sprachstudio & Lernstudio Der Hauptstadt offeriert den Gästen fünf Wege zur Bemerkung von Unterrichtseinheiten zur Umsetzung des […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Französischkurse A1 bis C2 für Alltag, Tourismus und Fachsprache für Beruf, Wirtschaft, Geschäftskontakte und Studium an privater Sprachschule in Berlin Mitte für Privatpersonen und Unternehmen

Französischkurse

Französischkurse für Anfänger (Grundkurse / Anfängerkurse), Mittelstufe bzw. Wiedereinsteiger (Aufbaukurse) und Fortgeschrittene - auch als Intensivkurse - mit […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Crashkurse / Intensivkurse in Wirtschaftsenglisch / Geschäft English als Firmenkurse oder individuelles Einzeltraining

Crashkurse /

Wenn eine sehr schnelle Ausdehnung der Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Wirtschaftsenglisch / Business English angestrebt wird, bietet unsere Sprachschule in […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Business English / Englisch für Beruf, Bürokommunikation, Verhandlungssprache und Geschäftskorrespondenz

Business English

Wirtschaftsenglisch / Geschäft English kann an der Sprachschule in Berlin Mittelpunkt ebenso wie im Einzeltraining als auch im Gruppenunterricht entgegengebracht sein - […]