Willkommen in Sachsen!

Posted by Admin on
Filed under Uncategorized | Comments (5)

Blume der Blumen

Sie hatt mir oft zärtlich am Fenster genicket,
Die Blume der Blumen, mein Lebenslicht!
Doch die Blume der Blumen ward endlich gepflücket
Vom dürren Philister, dem reichen Wicht.

Da flucht ich den Weibern und reichen Halunken,
Und mischte mir Teufelskraut in den Wein,
Und hab mit dem Tode Smollis getrunken –
Der sprach: "Fiduzit, ich heiße Freund Hein!"

Quelle:
Heinrich Heine
Traumbilder
Junge Leiden - 1817-1821
Buch der Lieder
Hamburg 1827
www.zeno.org - Contumax GmbH & Co.KG

weiterlesen => ­

Frühkindliche Sprachkurse für Kleinkinder und Vorschulkinder, early learning / early English

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Unsere Sprachschule beschäftigt in Dresden auch Lehrkräfte, mit speziellen Erfahrungen auf dem Gebiet des frühkindlichen Fremdsprachenunterrichts für Kinder zwischen 2 und 7 Jahren. Eine frühzeitige Beschäftigung mit Fremdsprachen kann den Eltern ermöglichen, schon im Vorschulalter vorhandene Begabungen, Talente und Interessen ihres Kindes zu entdecken und gezielt zu fördern. Der Sprachunterricht für Kleinkinder und Vorschulkinder wird durch die Lehrkräfte unserer Sprachschule in Dresden auf spielerische, kindgerechte Weise entweder in der häuslichen Umgebung des Kindes oder in Kindertagesstätten in Dresden und Umgebung durchgeführt. Die Kinder lernen dabei unter anderem, über sich selbst und ihre Familie zu sprechen, Tiere, Pflanzen, Spielzeuge und andere Gegenstände zu bezeichnen und zu beschreiben und ihrem Gesprächspartner einfache Fragen zu stellen. Darüber hinaus werden sie mit wichtigen Grundlagen der Aussprache und Lautbildung (Phonetik) in der jeweiligen Fremdsprache vertraut gemacht.

Read more…

Wichtige Hinweise zu den Unterrichtsgebühren für den Einzelunterricht

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der Einzelunterricht wird in der Regel in Form von Doppelstunden (je 90 Minuten) in unserem Sprachstudio durchgeführt, wobei auch längere Sitzungen an einem Tag vereinbart werden können, bei Bedarf auch Intensivkurse mit ganztägigem Unterricht. Wenn Privatunterricht mit Hausbesuch vereinbart wird, berechnet unser Lernstudio im Stadtgebiet von Dresden einen Zuschlag von 5,00 € bis 10,00 € pro Anfahrt in Abhängigkeit von der Entfernung des Unterrichtsortes von unserer Sprachschule und dessen Erreichbarkeit. Wenn fachspezifischer bzw. berufsbezogener Einzelunterricht in einer Fremdsprache auf höherem Niveau (B2 bis C2) vereinbart wird, z.B. Fachsprache für Wirtschaft, Technik, Naturwissenschaften, Medizin, Jura, IT-Branche etc., berechnet unser Sprachstudio einen Zuschlag von 2,50 € bis 5,00 € pro Unterrichtseinheit (45 Minuten).

Read more…

Der Kommandant sah ihn mit sehr gut

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

gespielter Verwunderung an. Gehen lassen? Ja, aber erst dann, wenn du bezahlt hast! Ich habe es doch gethan! Ja, mich hast du bezahlt, aber noch nicht diesen Agha der Arnauten! Alla illa Allah! rief der Gefangene zornig. Du hast doch nur fünftausend Piaster verlangt! Allah hat dir deinen Verstand verdunkelt. Warum fragtest du nicht, für wen diese fünftausend Piaster seien? Sie waren nur für mich. Der Agha hat seinen Teil noch zu erhalten. Wie viel? Ebenso viel wie ich! Herr, der Satan redet aus dir! Bezahle, so wird er schweigen! Ich bezahle nicht! So kehrest du in dein Loch zurück! Oh, Mohammed, oh, ihr Khalifen, ihr habt seinen Schwur gehört! Der Scheitan ist bereits in ihm; er wird ihn umbringen! Das Oel dieser Lampe geht zur Neige. Wirst du bezahlen oder nicht? Ich gebe ihm tausend! Fünftausend! Handle nicht, sonst steige ich höher! Ich habe sie nicht! Du hast sie. Ich welche Glaucia, wahrscheinlich in diesem Jahr, durchbrachte, teils durch das wohl schon 651 (103) auf Saturninus' Antrag niedergesetzte Spezialgericht ueber die waehrend der kimbrischen Bewegung in Gallien vorgekommenen Unterschlagungen und sonstigen Amtsvergehen. Man bewies im Senat mit schlagenden Zahlen, dass jenes die oeffentlichen Kassen bankrott machen muesse; Saturninus kuemmerte sich nicht darum. Auch hierin tritt der vorwiegend militaerische Charakter hervor, der hauptsaechlich diesen Revolutionsversuch von dem voraufgehenden unterscheidet. Allein die derben Soldaten des Marius, die massenweise zu dieser Abstimmung nach Rom gestroemt waren, sprengten, rasch zusammengerafft, wieder die staedtischen Haufen, und so gelang es, auf dem wiedereroberten Stimmfeld die Abstimmung ueber die Appuleischen Gesetze zu Ende zu fuehren. Zum Frommen des hauptstaedtischen Proletariats ferner ward der bisher bei den Getreideverteilungen fuer den roemischen Scheffel zu entrichtende Schleuderpreis von 6 1/3 As herabgesetzt auf eine blosse Rekognitionsgebuehr von 5/6 As. Er erwies sich als unentschlossen, zauderte, scheute immer wieder die eigene Verantwortung bei großen, selbständigen Aufgaben. Bei Karl Wilhelm Ferdinand war schon während des Siebenjährigen Krieges (1756-1763) besonders im Jahr 1758 erkennbar, daß er vor umfassenden Operationen zurück schrak. Seine Leiche wurde vorläufig in einer alten Scheune verborgen und in der nächsten Nacht nach der Heimat befördert und zwar nach Dresden.

Read more…

Detonation im Bistro.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Am Abend kam es im Imbiss an der Straße Am Jägerpark zu einer Explosion. Dabei erlitt der Betreiber des […]

Read more…

Eine Schlange! rief Joe.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

und Kennedy griff nach seinem Carabiner. Der Elephant lief mit ziemlicher Schnelligkeit vorwärts. Er kam […]

Read more…

Goldbergwerke am Goldbach im.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Das Wesenitztal vom Valtenberg, an dessen Abhängen einst Venetianer nach dem Golde gruben. Sogar im Sande […]

Read more…

Montagmorgen, schwarze.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Vom Berge Vöglein flattern Und Bewölkung so blitzschnell, Gedanken durchfliegen Die Vöglein und den Wind. In […]

Read more…

Hochsommer.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

O Frühling, holder fahrender Schüler, Wo zogst du hin? Die Linden blühn, Die Nächte werden stiller, […]

Read more…

Königswürde August des St.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die durch die Königswürde vergrößerten Geldbedürfnisse Augusts veranlaßten ihn zu mehren Veräußerungen von […]

Read more…

Spreewald Ausflugsziele und.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ausflugsziele nahe der Pensionen Am Forsthaus: Spreewald, Leipzig, Cottbus, Berlin, Kahn- und […]

Read more…

Versunkenheit vom Himmel.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

O Faustus, nicht so finster rollt Euer Aug' nach mir! Denkt, Eures Vaters Schatten der stände trauernd hier. […]

Read more…

Kinder Betreuun.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Wir betreuen Ihre Kinder bei Krankheit (wenn sie wegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit die Kindereinrichtung […]

Read more…