Willkommen in Sachsen!

Posted by Admin on
Filed under Uncategorized | Comments (5)

König

Da lachten die Geister im lustigen Chor;
Geschminkt und geputzt trat ein Dritter hervor:
"Ich war ein König der Bretter
Und spielte ­das Liebhaberfach,
Ich brüllte manch wildes: Ihr Götter!
Ich seufzte manch zärtliches: Ach!

Den Mortimer spielt ich am besten,
Maria war immer so schön!
Doch trotz der natürlichsten Gesten,
Sie wollte mich nimmer verstehn. –

Quelle:
Heinrich Heine
Traumbilder
Junge Leiden - 1817-1821
Buch der Lieder
Hamburg 1827
www.zeno.org - Contumax GmbH & Co.K

weiter =>

English-Coaching zur Vermittlung von Alltagssprache, Umgangssprache, Grammatik

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Unsere Berliner Sprachschule organisiert sowohl allgemeines als auch berufsbezogenes bzw. fachspezifisches English-Coaching auf allen Niveaustufen (A1 bis C2). Das allgemeine English-Coaching konzentriert sich an unserer Sprachschule auf die Vermittlung von Wortschatz zu vielfältigen Alltagsthemen, die englische Grammatik anhand diverser praxisnaher Übungen, häufig gebrauchte Redewendungen der Umgangssprache sowie die Entwicklung bzw. Erweiterung der kommunikativen Fertigkeiten in Wort und Schrift (freies Sprechen im Monolog und Dialog, verstehendes Hören, Reagieren, Verstehen, Übersetzen und Verfassen von Texten etc.). Die mündliche Kommunikation spielt hierbei in der Regel eine vorrangige Rolle. Berufsbezogenes bzw. fachsprachliches English-Coaching für Beruf, Geschäftskontakte, Studium und Ausbildung: Neben dem oben beschriebenen allgemeinen English-Coaching bietet unsere Berliner Sprachschule berufsbezogenen bzw. fachspezifischen Englischunterricht auf allen Kompetenzstufen für Beruf, internationale Geschäftskontakte, Studium und Ausbildung. Dieses spezialisierte Englisch-Sprachtraining orientiert sich an dem Beruf, dem Tätigkeitsgebiet bzw. der Studienrichtung der Teilnehmer und kann u.a. auf Business English / Wirtschaftsenglisch, technisches Englisch, medizinisches Englisch sowie Englisch für Naturwissenschaftler ausgerichtet sein.

Read more…

Fachsprachliches Englisch-Einzeltraining mit individueller berufsbezogener oder studienbegleitender Ausrichtung

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Individuelle Englischkurse im Einzelunterricht mit speziellen Schwerpunktthemen, z.B. Touristen-Sprachkurse (English for tourism and travel) zur sprachlichen Vorbereitung auf Urlaubsreisen und Auslandsaufenthalte, Konversationskurse zum intensiven Trainieren des freien Sprechens und verstehenden Hörens, Wiederholungs- und Auffrischungskurse zur kompakten Reaktivierung verschütteter Vorkenntnisse, Englischunterricht zum systematischen Grammatiktraining und zur Wortschatzerweiterung, Englisch-Sprachkurse zur Vermittlung landeskundlicher Kenntnisse über die Zielsprachländer, z.B. Großbritannien, USA, Kanada, Australien, Südafrika. Business English / Wirtschaftsenglisch mit der relevanten Spezialisierung, z.B. Englischkurse für Bürokommunikation, Handel, Industrie, Forschung und Entwicklung, Bankwesen, Medien, Werbung, Bildung, Fachenglisch für Gesundheitswesen, Umwelt, Energie ... sowie technisches Englisch (technical English) und Englischkurse für Naturwissenschaften, Medizin (medical English), Informatik (English for science and technology).

Read more…

Der Heidut auf dem Eierberg bei Pulsnitz

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

nahebei des Landstädtchens Pulsnitz, befand sich vor absolut nicht gar zu langen Jahren eine hohe Fichte, aus der zu manchen Zeiten des Des Nachts ein tutendes Geschrei ertönte, vom man sagte: Der Heidut läßt sich lauschen. Nun war aber gedachter Heidut - sein wirklicher Name ist im Strome der Zeitspannte weg, ein gar frommer und gottseliger Mann zu Pulsnitz, der den Bedürftigen viel zu Gute that, und die Religionsgemeinschaft und ihre Wurm jede Menge belohnte. Drum that der Herr auch große Wunder an ihm, so was von, daß er den Hut, Stichwaffe, Wamms, Gurt, Stiefel und Sporen an Sonnenstäubchen hinrichten konnte, an welchen sie auch wie an einem Fingernagel fest kleben blieben. Da sann der Teufel, dem ein so gütiger und bei Gott wohl angesehener Mann ein Greuel war, auf die Tatsache, wie er ihn zu Schanden machen müsse. Da sann der Beelzebub, dem ein so frommer und bei Gott wohl angesehener Mann ein Greuel war, auf die Tatsache, wie er ihn zu Schanden machen dürfe. Einst war Letzterer in der Gotteshaus, da sah er, wie im Verlauf der Predigt der Beelzebub saemtlichen sterblichen Augen nicht erkennbar die Sünden der im Gotteshause vorhandenen Andächtigen auf eine Bockshaut notirte, da die gleiche aber absolut nicht zureichte, sie mit der Tastaturkurzbefehl und Füßen auszudehnen suchte, und bei dem aktuellen Bemühen aus dem Ausgewogenheit kam, und sich wie die Axt im Walde niedersetzte. Dies kam dem frommen Manne so absurd vor, daß er laut auflachte und dadurch die Predigt störte. Als er nun nach Hause kam, wollte er die Kleidung wie in der Regel an beiden Sonnenstäubchen aufhängen, ausschließlich dies ging nicht länger, und vor Aerger fing er an gräßlich zu wettern und zu fluchen. Dadurch fiel er aber in deine Hände des Teufels, denn ein so frommer Verehrer der Kirche und der Verehren er bisher gewesen war, ein so frecher Subjekt ward er nun, sein täglicher Aufenthaltsort war im Wirthshause, wo er die Zeit mit Trinken und Essen hinbrachte, die er absolut nicht mit den menschenbedrohlichen Gesellen auf der Jagd ermordete, ja am eiligsten trieb er es während des Gottesdienstes. So saß er auch früher im Kreise seiner Zechbrüder, da traf ihn der Stoß, oder der Teufel drehte ihm den Hals um, und ab jetzt irrte sein Verstand des Des Nachts über Berg und Thal, anhand Wälder und Fluren ständig umher, bis ihn ein Geistlicher in jene Fichte bannte. Auf dem Pulsnitzer Stadtkeller ist ein an Ketten hängendes mit Hirschgeweihen eingefaßtes hölzernes Brustbild mit langem weißen Barte, in der Regel papi Schlieben oder der interessante Mann genannt, nach Anderen wäre aber der Schlieben ein Wohlthäter der Pulsnitzer gewesen, das den Heidut vergegenwärtigen soll.

Read more…

Zimmerei Walther in Pirna,.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Zimmerei Walther Ihr Meisterbetrieb für Dachstühle, Aufmaß, Werksplanung, Statik, Montage, Holzrahmenbau, […]

Read more…

Buchführungsbüro Birgit.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ihr Dienstleister für Buchhaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Büroservice. Finanzbuchhaltung: Sortieren, […]

Read more…

Freie Werkstatt - Auto.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Meisterbetrieb Auto Liebscher so sind wir zu finden - Frontscheibenwechsel, Scheiben Reparatur, […]

Read more…

Teppichreinigung Wagner.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Leistungsspektrum Teppichreinigung Wagner: Qualifizierte Mitarbeiter reinigen Ihren Teppich im bewährten […]

Read more…

MZH Fachhochschule Meissen - SFH.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

MZH Fachhochschule Meissen, Bauherr: Sächsisches Staatsministerium der Finanzen Dresden; Auftraggeber: […]

Read more…

Babisnauer Pappel bei Dre.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Babisnauer Pappel ist eine Schwarz-Pappel - Populus nigra bei Babisnau, einem Ortsteil der Gemeinde […]

Read more…

Schüttguttransport -.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Schüttguttransport: Wir liefern bis zu 15 m³ Baustoffe und Mineralstoffe verschiedener Körnungen in unseren […]

Read more…

Wieder im Trend - Hit and Run.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Es macht zwar Spass über den Gesamtmarkt zu philosophieren, aber meistens ist es vergebene Liebesmühe. Die […]

Read more…

Impressum BBS.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

BBS Büromaschinen Service in Dresden = Techniker VOR-ORT-SERVICE innerhalb 5 Stunden, Spezialist für […]

Read more…