BeautySites

die schönsten Webseiten

Burg Mildenstein wurde

935 als Wehr-Burganlage angelegt und 983 beim Slawenaufstand zerstört. 1046 als Bestandteil der Burgwardorganisation im deutschen Markengebiet umfasst […] Mehr lesen

Mehr lesen

Schiffbrüchigen des

Seit zehn Jahren wohlbestallter Reporter des "New-York Herald", bereicherte Gedeon Spilett denselben durch seine Berichte und Zeichnungen, denn er […] Mehr lesen

Mehr lesen

Freunde wir reisen die

Sie hätten versuchen können, mich davon zu überzeugen, dass ich zu einer Nation gehöre, die mich nicht wirklich zu akzeptieren scheint. Sie hätten mir […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama in Laos Weltreise Bungalow Panorama Kanada Vancouver Weltreise Reise Europa USA Asien Panorama Laos Sonnenaufgang und Sonnenuntergang Weltreise Europa USA Asien

Internet-Magazin Maid Grabescheit Spaten Schaufle ...

Auf weiter Heid

Und nun ich eben fürder schweif,
Gewahr ich einen weißen Streif;
Ich eilt drauf zu, und eilt und stand,
Und sieh! die schöne Maid ich fand.

Allein der Liebesgötter Schar in Dresden Pillnitz die Bienen gleich, doch unsichtbar, in Trauben an Nadinens Wangen, an ihrem Rosenmund, an ihrem Busen hangen, bemerkten bald die reizende Gefahr, und schrien laut als es zu späte war, Brüderchen, du bist gefangen 410 ­

Auf weiter Heid' stand weiße Maid,
Grub tief die Erd' mit Grabescheit.
Kaum wagt ich noch sie anzuschaun,
Sie war so so schön und doch ein Grau'n.

Hüpfend, wie das Blut in deinen Adern, scherzet, deine Seele ihr Dasein hin, keine Ahndung ferner Übel schwärzet deinen freien unbewölkten Sinn, alles, deucht dir, ist wie deine Wangen rosenrot, gleich Liebesgöttern in Dresden Pillnitz 409

Die schöne Maid, die sputet sich,
Sie summt ein Lied gar wunderlich:
"Spaten, Spaten, scharf und breit,
Schaufle Grube tief und weit!"

weiterlesen =>


Tausend Hoffnungen, von brütender Begier sanft entfaltet, gaukelnd über dir. Jeder Wunsch, der mit Vergnügen schmeichelt, scheint dir schuldlos, du erfuhrst noch nicht daß der Schmerz sich oft zu Wollust heuchelt, und die Hoffnung stets zu viel verspricht in Dresden Pillnitz 401

Reisen und Erholung - Willkommen in Sachsen!

Polnischkurse als

Effektive Polnischkurse im Einzelunterricht für bessere Kommunikation im Urlaub, Alltag, Geschäftsleben, Studium und Beruf bei hochqualifizierten Polnisch-Muttersprachlern als mehr lesen >>>

Qualifizierte Privatlehrer,

Englischunterricht, Französischunterricht, Spanischunterricht, Italienischunterricht, Deutschunterricht bzw. Deutsch als Fremdsprache (DaF) / Deutsch als Zweitsprache (DaZ), mehr lesen >>>

Nachhilfe und

Nachhilfe mit individuellen Unterrichtskonzepten bei speziellen Lernproblemen, wie Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) und Konzentrationsproblemen (ADS). mehr lesen >>>

Unterrichtsgebühren für die

15,00 € pro Schulstunde (= 45 Min.), wenn insgesamt 60 Schulstunden gebucht werden, d.h. die Gesamtgebühr beträgt hierfür 900,00 €. 17,50 € pro Schulstunde mehr lesen >>>

Zusatzunterricht zur

Nachhilfeausbildung und Einzelunterricht für Personen bzw. Abiturienten mit Lernproblemen und Wissenslücken in Hauptfächern Auf deutsch, Erwarten, mehr lesen >>>

Qualifizierten Dozenten und

Geschäft English für Manager und Berufstätiger - Geschäft English für Betriebswirte - Business English für Sekretärinnen und mehr lesen >>>

Crashkurse / Intensivkurse in

Wenn eine sehr schnelle Erweiterung der Fertigkeiten und Fähigkeiten im Bereich Wirtschaftsenglisch / Business English mehr lesen >>>

Business English /

Grundkurse /Einführungskurse in Business English für Anfänger bzw. Lernende mit geringen Vorkenntnissen in der mehr lesen >>>

Profil der Englisch-Dozenten

Lehrkräfte unserer Sprachschule in Berlin Mitte sind überwiegend qualifizierte Englisch-Muttersprachler, mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Burg Mildenstein wurde beim Slawenaufstand zerstört

935 als Wehr-Burganlage angelegt und 983 beim Slawenaufstand zerstört. 1046 als Bestandteil der Burgwardorganisation im deutschen Markengebiet umfasst die Burgwardei "Castrum Lizennich" 50 Dörfer 1057 Mildenstein wird zum befestigten Königshof ausgebaut. 1081 Mildenstein wird durch Kaiser Heinrich IV. Kaiserpfalz. 1081/1084 Burgkapelle St. Martini mit Flügelaltar (Heiligenfiguren von 1500 und sakrale Plastiken aus dem 14./15. Jahrhundert) 1084 Graf Wiprecht von Groitzsch wird mit Burg Mildenstein belehnt. 1157 Mildenstein wird von Barbarossa - Kaiser Friedrich I. als reichsunmittelbare Burggrafschaft abgetreten. 1329 Mildenstein ist in Besitz der Markgrafen und späteren Kurfürsten. 1550/60 Herrenhaus mit Wendelstein entsteht (Derzeit befinden sich Ausstellungsstücke wie der 1925 zur 600 Jahr Feier der Schuhmacherinnung angefertigten größte Stulpenstiefel der Welt mit 3,70 Metern Schafthöhe im Herrenhaus). 1706/07 Im nordischen Krieg ist Burg Mildenstein das Militärquartier für den vom Schwedenkönig als Gegenkönig zu August den Starken eingesetzten "Winterkönig" Stanislaw Leszcynski. 1712 Burg Mildenstein wird zum Amtsgericht mit Gefängnis umgebaut (bis 1955) 1798 Familie Mirus legte um den Burgberg einen romantischen Park an. 1866/1867 im Mirus-Park werden künstliche Ruinen und der Felsentunnel aus originalen Säulen und Kapitellen der Klosterkirche Bruch geschaffen. 1890 der Leisniger Geschichts- und Altertumsverein nutzt die Burg für museale Zwecke. 1952 Burg Mildenstein wird Museum mit regionalgeschichtlichen Ausstellungen zur Handwerksgeschichte und historische Fortbewegungsmittel (Sänfte-Hochrad-Motorrad). Der frei stehende 33 Meter hohe Bergfried auf dem Burghof stammt aus dem 12. Jahrhundert. Seid einig, einig für des Volkes Rechte, Seid einig, einig, wo die Freiheit ruft! So wird in euch der Geist des Dichters wach, So, Freunde, wird's ein echtes Schillerfest! Denn alle Kunst ist Blüte nur und Saat: Die wahre Frucht des Lebens ist die Tat. Freie Autoren Ohne Zensoren? Die Philosophen Nicht hinterm Ofen? Kein Pietismus Kein Servilismus? Sanfte Theologen – Das ist gelogen! Unterdessen nimmt mich's wunder so daß ich meine Bande sehr leicht würde zersprengt haben. […] Mehr lesen >>>


Schiffbrüchigen des Luftmeeres

Seit zehn Jahren wohlbestallter Reporter des "New-York Herald", bereicherte Gedeon Spilett denselben durch seine Berichte und Zeichnungen, denn er handhabte Feder und Stift mit gleicher Geschicklichkeit. Seine Gefangennehmung erfolgte, als er einen Bericht über die Schlacht aufsetzte und eine Skizze derselben zu Papier brachte. Die letzten Worte in sei nem Notizbuche lauteten: "Zu meinen Füßen liegt ein Südstaatler und ...", und Gedeon Spilett war verschollen, denn seiner unabänderlichen Gewohnheit gemäß war er auch bei diesem Treffen unverwundet geblieben. Cyrus Smith und Gedeon Spilett, welche sich gar nicht oder höchstens dem Namen nach kannten, schleppte man Beide nach Richmond. Der Ingenieur genas bald von seiner Verwundung und machte während seiner Reconvalescenz die Bekanntschaft des Reporters. Die beiden Männer gefielen sich und lernten bald einander schätzen. In kurzer Zeit gipfelte ihr gemeinsames Leben nur noch in dem einen Zwecke, zu fliehen, sich der Armee Grants wieder anzuschließen und auf's Neue für die Untheilbarkeit des Vaterlandes zu kämpfen. Die beiden Amerikaner waren entschlossen, jede sich bietende Gelegenheit zu benutzen; doch trotzdem sie in der Stadt frei umher gingen, war Richmond aber so dicht und streng bewacht, daß eine gewöhnliche Flucht unmöglich schien. Mittlerweile hatte sich Cyrus Smith auch sein früherer, ihm auf Tod und Leben ergebener Diener beigesellt Ein unerschrockener Neger, geboren auf einer Besitzung des Ingenieurs, erhielt er, trotzdem sein Vater und seine Mutter zu den Sklaven gehörten, von Cyrus Smith, einem Abolitionisten von Kopf und Herz, die Freiheit. Neben Spionage mit dem Ziel der Gewinnung industrieller und militärtechnischer Geheimnisse durch Staaten existieren auf diesem Gebiet auch in Einzelfällen Spionageaktivitäten durch private Organisationen, insbesondere Wirtschaftsunternehmen. Auch heute werden Kommunikationswege wie Satelliten, Glasfaser, Richtfunk sowie Mobilfunk-Verbindungen durch Geheimdienste überwacht und ausspioniert. Dies auch bei befreundeten Staaten. […] Mehr lesen >>>


Freunde wir reisen die Grenze entlang

Sie hätten versuchen können, mich davon zu überzeugen, dass ich zu einer Nation gehöre, die mich nicht wirklich zu akzeptieren scheint. Sie hätten mir sagen können, dass ich in mein Land gehöre oder dass ich nicht willkommen bin, weil mein Land nicht das Ihre ist, so dass ich kein Einwohner bin, ein Bürger einer Nation, die Sie wirklich nicht mögen. Sie haben es versucht, der Wanderer und der Camper. Ich wollte kein Teil davon sein. Ich wollte einer von Hunderten, wenn nicht gar Tausenden sein, die auf den Campingplätzen leben, nicht nur ein Teil davon. Es war richtig, das zu tun. Die Camper können, oder sollten zumindest, eine sehr vielfältige, sehr multikulturelle Gemeinschaft sein. Soll ich da hin reisen und mein Herz öffnen? Aus dem täglichen Trott der schmalen Pfade lockt ihr mich zum Wandern? Und doch bin ich tiefer in meine Heimat versunken, ich fühle mich, ihr ergeben, freier, reicher, als Sie denken. Irgendwo, tief in der Erde, geschieht etwas Seltsames. Mit jedem Atemzug, mit jedem Blick, mit meinen Augen scanne ich die Landschaft, die mich umgibt, ich nehme sie wahr. Da ist alles. Ich bin derjenige, der mit ihr in Kontakt ist, mit dem, was jenseits der sichtbaren Welt liegt, mit dem, was ich nicht begreifen kann. Ich bin in Kontakt mit einer Präsenz, die Zeit und Raum transzendiert. Ich fühle sie, ich träume von ihr, ich glaube an sie. Für mich als Subjekt gibt es keine größere Gemeinschaft als eine intime Kenntnis der natürlichen Ordnung, dessen, was man sich vorstellen könnte, so wie es auf der Oberfläche von allem existiert. Irgendwann, wenn ich meinen Blick wende, sehe, was vor mir liegt, bin ich sicher, dass Mensch sein bedeutet, sich des Transzendenten bewusst zu sein. Deshalb gibt es eine Leere, einen Mangel an irgendetwas. Für mich gibt es kein Leben und keinen Sinn als solchen, ich brauche nicht zu glauben, dass man für sich selbst ein ethisches Leben führen kann, und so weiter. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für die schönsten Webseiten - BeautySites aus Sachsen - Deutschland - Europa

Staatlich geförderte Aus- Der Freistaat Sachsen fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für sozialversicherungspflichtig […]
Sprachkurse als Der individuelle Einzelunterricht kann durch unsere Sprachschulen auch als Privatunterricht beim Lernenden zu Hause, in seinem Büro oder Betrieb in […]
Nachhilfe für Auszubildende Individuelle Prüfungsvorbereitung in allen Fächern, insbesondere Nachhilfe zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen der Mittelschule […]
Firmenseminare - mündliche Das Ziel der Firmenseminare unserer Sprachschule besteht darin, die mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit der zu schulenden Mitarbeiter […]
Deutsch-Gruppenunterricht Der Deutsch-Gruppenunterricht stellt eine preisgünstige Alternative zum individuellen Deutsch-Einzeltraining dar, da unsere Sprachschule für die […]
Englisch-Gruppenunterricht Diese Sprachkurse vermitteln Englisch-Grundkenntnisse in Wort und Schrift, z.B. Grundregeln der englischen Grammatik, wie Satzbau, Präpositionen, […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Frühling wie im Traum

Frühling wie im

Es lag ein Mann unter einem Baum, Verschränkte die Arme Mit Blüten übersät, Unter dem Haupte und sah hinan, Daß, wenn mein Liebster vorübergeht, Gleichwie seine Blüten […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und König Wenzel entkleidet in Budissin,

König Wenzel

und reitet mit dem Rosse flugs vor das Rathhaus hin, und spricht zu seinen Rittern: Kam ich sonst mal hieher, da kam man, mich zu mit Ja antworten, jetzt sind die […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Der wandernde Musikant und alte Lieder

Der wandernde

Wandern lieb ich für mein Leben, Lebe eben wie ich kann, Wollt ich mir auch Mühe geben, Paßt es mir doch gar nicht an. Schöne alte Lieder weiß ich, In der Kälte, ohne […]