BeautySites

die schönsten Webseiten

Wege gehen wandern am

Herr, schau mich an! Möhre am Weg ich lieg vor dir im Staube, den Weg studieren und bis du mich erhörst, so lange bleib ich liegen. Gott hat den […] Mehr lesen

Mehr lesen

Götternektar

Du bist ein Götternektar, der Greise selbst verjüngt, Der an das Glück der Jugend Erinnrung wieder bringt. Du bist zum Gott geworden, auf zum Olymp […] Mehr lesen

Mehr lesen

Stern der Liebe

Von dem Flammenmeer umgeben, Das die Abendgluten weben, Stern der Liebe, scheinst du doch! Wie so mild und sanft daneben Und wie siegreich scheinst du […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama in Laos Weltreise Bungalow Panorama Kanada Vancouver Weltreise Reise Europa USA Asien Panorama Laos Sonnenaufgang und Sonnenuntergang Weltreise Europa USA Asien

Internet-Magazin Geschaufelt Grab Grube Grabesnacht ...

Du süße Maid

Ich ging und nahete mich ihr,
Und flüsterte: "O sage mir,
Du wunderschöne, süße Maid,
Was diese Grube hier bedeut't?"

Da sprach sie schnell: "Sei still, ich hab
Geschaufelt dir ein kühles Grab."
Und als so sprach die die schöne Maid,
Da öffnet sich die Grube weit;

Und als ich in die Grube schaut,
Ein kalter Schauer mich durchgraut;
Und in die dunkle Grabesnacht
Stürzt ich ich hinein - und bin erwacht.

Heinrich Heine
Traumbilder
Junge Leiden - 1817-1821
Buch der Lieder
Hamburg 1827
www.zeno.org - Contumax GmbH & Co.KG
 

Reisen und Erholung - Willkommen in Sachsen!

Wirtschaftsdeutsch und

Umgangssprache, Fachsprache, Verhandlungssprache, Geschäftskorrespondenz, offizieller Schriftverkehr, Telefonsprache, fachspezifische Konversation - Eine Unterrichtsveranstaltung umfasst mehr lesen >>>

Sprachschule in

Sprachschule bietet Kurse und Einzelunterricht zur beruflichen und privaten Weiterbildung in fast allen Fremdsprachen auf allen Kompetenzstufen (A 1 bis C2 laut Gemeinsamem mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Wege gehen wandern am Hügel

Herr, schau mich an! Möhre am Weg ich lieg vor dir im Staube, den Weg studieren und bis du mich erhörst, so lange bleib ich liegen. Gott hat den Eltern einen größern Einfluß gegeben, als sie ahnen. Ihre Macht über die Kinder reicht noch über den Tod, über Körper, Raum und Zeit hinaus bis wir am Ziel sind. Wähle den Weg wie Noah damals ausgesandt die Taube, so laß ich mein Gebet nach deiner Gnade fliegen oder absteigen. Der breite Weg, so nah gibt dir das Recht, über den Glauben andrer zu lächeln? Du glaubst an Reue doch wenigstens ebenso fest wie sie, aber freilich nicht an Gott, sondern an die Unfehlbarkeit deiner Trugschlüsse. Ich sündigte im Himmel und vor dir; verzeihe mir, mein Gott, verzeihe mir! Deine Gedanken, Worte und Werke werden ins ›Buch des Lebens‹ von keinem andern als von dir selber eingetragen. Herr, schau mich an! Ich lieg vor dir im Staube, ein bittend Kind vor seines Vaters Türe. Sobald der Mensch sich mit andern um Gott und Gottes Liebe streitet, hat er ihn und sie verloren. Ich hatte dein vergessen, doch erlaube, daß mich die Reue wieder zu dir führe. Auch die innere Welt hat ihre Zentrifugal- und Zentripetalkraft, ihren Flucht- und Anziehungstrieb: das Gute, das nach oben, und das Böse, das nach unten strebt. Weißt du, was unter ›Gebet‹ zu verstehn ist? Nicht allein der Mensch betet, Gott betet auch. Er trug maßgeblich zur platonischen Prägung der mittelalterlichen Theologie bei. Besonders tief von den Werken des Pseudo-Dionysios geprägt war die Philosophie des irischen Denkers Johannes Scottus Eriugena, der im 9. Jahrhundert lebte und einen so konsequenten Neuplatonismus vertrat, dass sein Werk deswegen kirchlich verurteilt wurde. […] Mehr lesen >>>


Götternektar

Du bist ein Götternektar, der Greise selbst verjüngt, Der an das Glück der Jugend Erinnrung wieder bringt. Du bist zum Gott geworden, auf zum Olymp entrückt, Durch alle Zeiten blühend, beglückend, wie beglückt! - Zum alten Erfurt eilet Faustus, der sonder Rast Durch Welt und Leben hinstürmt voll ruheloser Hast. Der nimmer ein Genügen des irren Dranges fand, Der ewig unbefriedigt hinzog von Land zu Land. Der Polizist holte Frauen und Kinder aus tiefen Kellern und von hohen Dachböden, aus kleinen Kämmerchen und großen Strohkörben. Angst goß er in des Vaters Herz. Alle Kinder haben Fraisen, wandte die Mutter ein. Ihm entgegen scholl das Wehklagen der Frauen und das Heulen der Kinder, die sich nicht hatten verbergen können. Die Sonne brütete, der Doktor schwitzte. Sein Blick fiel auf den kleinen Teiwaz, er hob den Krüppel hoch und sagte: Er wird ein Epileptiker. Müde und vollends verwirrt ließ er sich in Mendels Stube mit einem schweren Stöhnen auf die Bank nieder und verlangte ein Glas Wasser. Aber ich könnte ihn vielleicht gesund machen. Das ist es nicht, bestimmte der Doktor. Für jeden Geflohenen und Unerreichbaren dankte er Gott im Stillen. Immer stärker schwoll das Geschrei, je weiter der Doktor ging. Es ist Leben in seinen Augen. Es wehte vor seinen Schritten einher. Nicht weniger als hundertsechsundsiebzig Juden hatte er zu impfen. Als er zum vierten der kleinen, blaugetünchten Häuschen gelangt war, gab er dem Polizisten einen Wink, nicht mehr eifrig zu suchen. Das Geheul derjenigen, die sich noch fürchteten, verband sich mit dem Fluchen der bereits Geimpften. Wenn Domitian als Zensor die Sittenpolizei in die Hand nahm, so tat der Sittenlose auch das nur, um damit das leichtlebige vornehme Publikum in Angst zu setzen. Kein Historiker wagt mehr den Griffel zu rühren. Domitian vermochte das nicht; bedeutenden Männern gegenüber wurde er verlegen; er gehörte zu den eitlen Leuten mit starkem Eigenwillen, die einen Meinungsaustausch mit ebenbürtigen Personen nicht vertragen. Denn da war ein Hermogenes von Tarsus; den ließ Domitian wegen zu freier Äußerungen in seinem Geschichtswerk hinrichten, und nicht nur ihn, sondern auch alle Schreiber, die das Werk abgeschrieben und vervielfältigt hatten. […] Mehr lesen >>>


Stern der Liebe

Von dem Flammenmeer umgeben, Das die Abendgluten weben, Stern der Liebe, scheinst du doch! Wie so mild und sanft daneben Und wie siegreich scheinst du doch! Wolken seh' ich sich erheben, Durch die dunkeln scheinst du doch! Auch in mein umnachtet Leben Immer wieder scheinst du doch; Aber insgeheim zu beben, Stern der Liebe, scheinst du doch! Quelle: Vermischte Gedichte Ausgewählte Gedichte - Hermann von Lingg - 1905 www.zeno.org Zenodot Verlagsgesellschaft mbH Ich löste den Strang vom Zeltpflock, um meinen Widersacher kennen zu lernen; es war ein braver, tüchtiger Mann von der Dienerschaft, er lag vom Mond beschienen in so tiefem Schlaf, als wenn er Endymion selbst gewesen wäre. Indessen war auch mir alle Schlaflust vergangen, ich trat vor das Zelt und bewunderte in dem wenig veränderten Bilde die unendliche Ruhe am Rande der größten, immer noch denkbaren Gefahr; und wie in solchen Augenblicken Angst und Hoffnung, Kümmernis und Beruhigung wechselsweise auf und ab gaukeln, so erschrak ich wieder, bedenkend: daß, wenn der Feind uns in diesem Augenblick überfallen wollte, weder eine Radspeiche noch ein Menschengebein davonkommen würde. Endlich bracht' ich es dahin, daß er völlig ermuntert aufzustehen beschloß. Die Unmöglichkeit, in solcher Nachbarschaft Ruhe zu erlangen, regte den schalkischen Geist in mir auf; ich nahm eine Weizenähre und ließ die schwankende Last über Stirn und Nase des Schlafenden schweben. In seiner tiefen Ruhe gestört, fuhr er mit der Hand mehrmals übers Gesicht, und sobald er wieder in Schlaf versank, wiederholt' ich mein Spiel, ohne daß er hätte begreifen mögen, woher in dieser Jahrszeit eine Bremse kommen könne. Er sprach mich als erster an, fragte mich neugierig aus und erzählte mir recht ausführlich von den äußeren Einrichtungen des Hospitals. Gleich nach ihm ging auf mich ein Kranker aus der Korrektionskompagnie zu und begann, mir zu versichern, daß er viele von den früher verbannten Adligen gekannt habe, die er mit Vor- und Vatersnamen nannte, so ist das eigentlich?. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für die schönsten Webseiten - BeautySites aus Sachsen - Deutschland - Europa

Angebote für Schüler, Individueller Nachhilfeunterricht (Einzelnachhilfe) für Schüler mit Lernproblemen und Wissenslücken in den Hauptfächern (Deutsch, Mathematik, […]
Deutsch-Nachhilfe von der Übungen zur Gliederung von Sätzen und Texten (vor allem bei der Deutsch-Nachhilfe für die 5. Klasse bis 10. Klasse). Verbesserung der deutschen […]
Referenzenliste Sprachstudio […]
Sprachkurse als Immer mehr deutsche und internationale Wirtschaftsunternehmen und Institutionen betrachten sichere, anwendungsbereite Fremdsprachenkenntnisse ihrer […]
Business English / English Englischkurse für Manager, Geschäftsleute, Führungskräfte, Betriebswirte, BWL-Studenten, Verwaltungsangestellte, Firmenvertreter. Englischkurse für […]
Englischkurse im Englischkurse auf Wunsch bei Muttersprachlern, ab 15,00 € pro Unterrichtseinheit (= 45 Minuten) für Erwachsene und Schüler sowie […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Firmenseminare und firmeninternes Einzeltraining

Firmenseminare

Business-Sprachkurse vermögen ebenso wie an der Sprachschule in Berlin Mittelpunkt wie auch beim Auftraggeber daheim, im Büro oder in der Einrichtung erfolgen, auch […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Nachhilfe in Englisch, Mathematik, Deutsch an Sprachschule in Dresden

Nachhilfe in

effektive, qualifizierte und kostengünstige Nachhilfe, ab 11,00 € pro 45 Minuten: Entwicklung individueller Unterrichtskonzepte und Lehrpläne, abhängig vom aktuellen […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Englischkurse an privater Sprachschule in Berlin

Englischkurse an

Englischkurse für Beruf, Alltag, Tourismus, Schule, Studium, Prüfungsvorbereitung und persönliche Weiterbildung bei kompetenten muttersprachlichen Lehrkräften und […]